Werft die Netze aus!

Auch wenn man es sich im Moment kaum vorstellen kann – ehe man sich’s versieht, ist schon wieder August. Und das ist auch gut so, denn im August gibt es endlich wieder ein Nordseecamp, wo Schüler und Meister, wachsende und ausgewachsene Budoka sich in ihre Disziplinen vertiefen, ganz neue Budo-Seiten an sich entdecken, Stadt und Strand erobern und das Ganze mit legendären Partys feiern.

Mehr denn je geht es in diesem Jahr um fette Beute und intensives Netz-Werken. Wir freuen uns auf Trainingseinheiten mit bekannten und beliebten BAE-Größen wie Jörg Gerdes, Peter Lachmuth oder Hanna und Claude Weiland, um nur einige ganz wenige zu nennen. Neue Gesichter und neue Disziplinen stehen ebenfalls auf dem Programm: Wir haben mit unserer Berichterstattung in letzter Zeit fleißig daran gearbeitet, gehörige Neugier auf den niederländischen Großmeister Mark Sterke zu wecken; in Wilhelmshaven bietet sich die Gelegenheit, ihn und seine traditionellen Kampfkünste endlich einmal selbst zu erleben. Für Kung-Fu wird Sifu Sven Goecke (5. Dan) auf der Matte stehen, und wer schon 2008 dabei war, darf gespannt darauf sein, ob er in Sifu Goecke dessen Meister Yilmaz Aydin (9. Dan) wiedererkennt. Das Kick-Boxen steht natürlich im Zeichen des Pointfighting, und auf die Karateka wartet unter anderem der deutsche Meister im Kumite Thomas Castillon (2. Dan). Oder wie wäre es mal mit was ganz anderem? Zum Beispiel Sambo bei Nationaltrainer Stefan Buben, Capoeira mit Mestre Amapá, Goshinkan bei Soke Uwe Hasenbein oder Wrestling mit Weltmeister Franz Schuhmann.

Oder oder oder… weitere verlockende Angebote sind in der offiziellen Ausschreibung nachzulesen. Diese ist ebenso wie die Aushänge gedruckt und stapelweise auf dem Weg in die Dojos. Wer noch keinen Zettel in der Hand hat, muss natürlich nicht warten: Die Ausschreibung gibt es auch hier im Netz. Spätestens bis Ende März sollten Urlaubsplanung und Anmeldung stehen, denn nur bis dahin gilt der Frühbucherrabatt, und es wäre doch blöd, wenn einem der durch die Maschen flutscht. Bei Facebook kann schon jeder seine Pläne und seine Vorfreude mit Freunden teilen, und unsere Vorbereitungen sind praktisch live auf der Internetseite des Nordseecamps zu verfolgen. Dort wollen wir übrigens nach Möglichkeit auch dieses Jahr wieder tagesaktuell bloggen – aber das kann natürlich nur eine bescheidene Ergänzung zu der reichen Beute an Wissen und Erfahrungen sein, die dieses Jahr in Wilhelmshaven winkt. Also Netze packen, rauf auf den Kutter und wieder an die Nordsee!

Menü schließen