Goshin-Kata in Emden trainiert

Es ist ein bekanntes Doppelpack: die Ausbildung der JJ-Kampfrichter und das jährliche Goshin Jitsu no Kata-Seminar finden meist an einem Wochenende statt. So auch in diesem Jahr in Emden, wo BAE-Leiter Claude Weiland (5. Dan) und Bundestrainer Jörg Gerdes (4. Dan) die traditionelle Kodokan-Kata unterrichteten.

Die Goshin-Jitsu no Kata („Form der neuen Selbstverteidigungstechniken“) ist eine Partnerform und wurde 1956 von einer Arbeitsgruppe des Kodokan in Japan entwickelt. Sie besteht aus 5 Gruppen (Goshin) von Verteidigungstechniken (Jitsu) gegen waffenlose Angriffe wie Fassen, Schlagen, Treten sowie Angriffe mit Waffen wie Messer, Stock und Pistole. Vom 1. bis zum 3. Dan gehört die Form zum Prüfungsprogramm im Jiu-Jitsu. Dabei sind alle Techniken und Bewegungsabläufe genau vorgeschrieben und müssen exakt eingehalten werden. Es ist daher sowohl für Prüflinge als auch für Partner sinnvoll, vor einer Prüfung an einem entsprechenden Seminar teilzunehmen. Die Lehrgänge sind immer germanySeminare und werden meist Anfang des Jahres angeboten.

Menü schließen