Claude Weiland in den USA: Erinnerungstreffen und neue Pläne

weiland_cheniqueWer erinnert sich noch an das denkwürdige BAE-Sommerlager in Florida? 1995 waren Sportler aus zahlreichen BAE-Schulen zu Gast bei Großmeister Philip Chenique und seinem Team, anschließend folgten mehrere Gasttrainingsbesuche der US-Amerikaner in Deutschland. 20 Jahre sind eine lange Zeit – nun war ein Wiedersehen angesagt. Dr. Philip Chenique hatte BAE-Leiter Claude Weiland zu einem Trainingsbesuch eingeladen.

In einer gemischten Gruppe von Weißgurt bis 9. Dan trainierten die amerikanischen Teilnehmer und ließen sich Jiu-Jitsu- und ATK-Techniken aller Art zeigen. Auch umgekehrt gab es Tipps und Austausch von Gastgeber Philip Chenique (10. Dan) und vom kubanischen Großmeister Arturo Morera (9. Dan). Bei seiner Vorstellung des Gastes nutzte Dr. Chenique die Gelegenheit, Claude Weiland und seiner Familie dafür zu danken, dass sie ihm die ersten Kampfsportkontakte nach Europa ermöglicht hatte (von denen viele bis heute Bestand haben).

BAE-Präsidentin Hanna Weiland war seinerzeit federführend in der Organisation des ersten „interkontinentalen“ Sommerlagers gewesen. Nun lässt der BAE-Leiter Hoffnung aufkommen, dass es auch dazu eine Fortsetzung gibt: „Es hat sich viel verändert in Fort Lauderdale. Aber es ist noch immer ein wunderbarer Ort fürs Training, und wir wollen schauen, ob sich hier mit Hilfe unserer Kampfsportfreunde wieder ein BAE-Camp auf die Beine stellen lässt!“ Na das wär‘ doch was!? :-)

Menü schließen