Oktoberfestvorbereitungen

Am 17.09.2011 fand das 6. ATK Oktoberfest-Seminar der BAE statt.
Organisiert wurden das Seminar und der anschließende „Wies´n Besuch“ von
Andreas Schopper und dem Team des Banzai-Dojo München.
Pünktlich um 11.00 Uhr ging es los. Begonnen wurde das Seminar durch
eine kurze Aufwärmphase, in der Thomas Beyer (4. Dan Ajukate) unter anderem
spezielle Übungen des Kuzushi (Gleichgewichtbrechen) aus dem Judo sowie
Schrittfolgen aus dem Karate als Krafttraining zum Aufwärmen vorstellte.
Judo- und Karate-Techniken sind schließlich auch Bestandteil des
ATK-Prüfungsprogrammes. Durch die angenehm warmen Temperaturen in
München kamen die Teilnehmer hierbei schon ganz schön ins Schwitzen.
Danach übernahm Freddy Kleinschwärzer (8. Dan Seiwakan Budo). Sein Thema
waren Faustschlagabwehren sowie Verteidigungen gegen das Reversfassen.
Freddy zeigte die Techniken zunächst „statisch“. Nachdem die Teilnehmer
sie verinnerlicht hatten, ließ er die Techniken dann schnell
hintereinander als Drill ausführen. Als Polizist mit internationaler Erfahrung
legte Freddy natürlich viel Wert auf die Effektivität und praktische
Anwendbarkeit der Techniken auch in Streßsituationen.
Danach übernahm Thomas wieder mit einer kurzen Theorieeinheit zur
Nothilfe. Hierbei ließ er sowohl rechtliche Vorgaben als auch
praktische Erfahrungen aus seiner Anwaltstätigkeit in den Unterricht
einfließen. Danach wurden Nothilfetechniken in der Praxis geübt. Die
Eingreiftechniken waren einfach gehalten und an die jeweilige
„Gefährlichkeit“ der Situation angepasst. Danach gab Thomas noch eine
kurze Einführung in das Waffenrecht und klärte die Teilnehmer darüber
auf, welche Waffen durch das geltende Waffenrecht als verbotene
Gegenstände qualifiziert sind.
Anschließend übernahm Andreas Schopper (4. Dan ATK). Sein Thema waren Tipps
zur richtigen Anwendung der Krallenhand. Danach zeigte Andy
ATK-Techniken aus der Bodenlage sowie die Anwendung verschiedener
Atemi-Punkte und deren Wirkung auf den menschlichen Körper. Trotz der
fortgeschrittenen Stunde wurden auch diese Techniken mit Spaß und großem
Einsatz geübt. Zur Belohnung wurde der Lehrgang pünktlich um 16.30 beendet, damit die Teilnehmer, die noch zum Oktoberfest weiterzogen, rechtzeitig ihren Platz im Festzelt
einnehmen konnten.

Menü schließen