Würgen mit Breitenwirkung

Wir haben es schon immer gewusst – mit ATK kann man Hallen füllen. Zum Beispiel eine Sporthalle in Voerde, wo im Rahmen eines offenen Budolehrgangs Sportler des TV Voerde und anderer Vereine zusammenkamen, um neue SV-Techniken zu lernen und sich Anregungen für ihre eigenen Stile zu holen. Gastreferent Martin Sülz (5. Dan) traf in Voerde auf 80 Sportler, darunter 25 Danträger bis zum 10. Dan. Sie kamen aus ganz unterschiedlichen „Heimatdisziplinen“: Judo, Jiu Jitsu, Dju Su, Kempo, Kempo Karate, Tae Kwon Do, Shotokan und Free Style Karate, und sie gingen nach fünf Stunden mit einigen ATK-typischen Blessuren und vielen neuen Erfahrungen. Martin Sülz vermittelte die Grundlagen des ATK von Nervenpressen über Waffenanwendung bis Bodenkampf und verband dabei intensives Training mit theoretischen Erläuterungen zu den Prinzipien des ATK.

Damit hat er nachhaltige Begeisterung geweckt: Die Voerder sind fest entschlossen, mit Martin Sülz in Kontakt zu bleiben, ihre ATK-Kenntnisse zu vertiefen und langfristig ATK auch in Voerde fest zu etablieren. Wahrscheinlich hört man demnächst also öfter mal was aus Voerde, das übrigens am Niederrhein liegt und stolz auf seine idyllische Rheinpromenade ist. Ansehen kann man sich die relevanten Bereiche von Voerde jetzt schon: Der Lehrgang (fast) im Fernsehen. :-) Hier geht’s zum Video.

Menü schließen