What a Fight Night!

Wenn ein Kampfsport-Event in einem Kino namens Kristall-Palast und dort in der 007-Lounge stattfindet, weckt das hohe Erwartungen an Stimmung und Spannung. Die von Stefan Buben erstmals organisierte Nihon Fight Night in Bremen konnte diesen Erwartungen voll gerecht werden: Vor ausverkauftem Haus fanden 14 Kämpfe in unterschiedlichen Disziplinen statt, die spektakulär bis dramatisch verliefen.

Bei den Kick-Boxern mischten Oliver Tschammer und Andreas Desener vom SDS Wilhelmshaven kräftig mit. Oliver trat im Vollkontakt gegen den Bremer Jan Düvelsdorf an, der sich allenfalls Außenseiterchancen ausrechnen konnte, sich aber natürlich nicht kampflos geschlagen gab. Am Ende siegten Olivers Routine und ein gezielter Punch, der seinen Gegner in der dritten Runde KO gehen ließ. Andreas hatte es gegen den Europameister Marcus Lange aus Peine noch etwas schwerer. Zwar hatte der Semikontakt-Spezialist sich auf seinen ersten Vollkontakt-Kampf bestens vorbereitet und durfte sich konditionell und technisch gut gerüstet fühlen, nachdem er in letzter Zeit öfter mal mit Oliver zehn Runden Vollkontakt durchgekämpft hatte. Von den drei Runden gegen Marcus Lange werteten die Kampfrichter aber nur eine für Andreas, so dass er trotz guter Leistungen nach fairem Kampf mit einer knappen Niederlage aus dem Ring ging. Dafür konnte sich ein weiterer BAE-Sportler durchsetzen: Jiu-Jitsuka Dennis Grumbt (ATK-S Blumenthal) verbreitete so viel Angst und Schrecken, dass sein Gegner Philip Meier (Villa Vital) in der zweiten Runde aufgab. Vielleicht auch das ein Grund, warum Stefan Buben schon die nächste Fight Night plant – die meisten seiner Sportler wünschen dringend Revanche. Wenn die zweite Nacht so toll wird wie die erste, sind die BAE-Sportler bestimmt gern wieder dabei.

Menü schließen