German Classics sprengen den (Fenster-)Rahmen

Am 26.02.2011 kamen knapp 400 Sportler aus 60 Sportschulen aus der ganzen Bundesrepublik und Dänemark in Peine zusammen, um sich in den jeweiligen Klassen harte, aber faire Wettkämpfe zu liefern. Mit 524 Starts war auch dieses Mal die Gunzelinhalle in Peine wieder bis zum Äußersten gefüllt.

Bildbeweis :)

Ein Highlight dieses hochklassigen Turnieres war der Weltrekordversuch von Manfred Laß aus Bliedersdorf. Nur sagenhafte 4,5 Sekunden benötigte er, um 28 Porenbetonsteine, die zu vier Fensterrahmen aufgebaut waren, zu zerschlagen. Leider fehlten zum neuen Weltrekord 11 Hundertstelsekunden, doch mit dieser spektakulären Leistung brachte es Laß auf die Titelseite der Peiner Allgemeinen Tageszeitung – wohlbemerkt vor Gaddafi und zu Guttenberg. Und ein BAE-Rekord war’s ja trotzdem noch. ;-)

Nicht nur in den fünf Sekunden des Weltrekordversuchs kamen die Zuschauer auf ihre Kosten. Den ganzen Tag über wurde ihnen einiges geboten: Ob Formen, SV, Leichtkontakt, Semikontakt, Bruchtest oder Show, die Zuschauer waren überaus begeistert.

Ein langer, aber erfolgreicher Turniertag neigte sich abends mit den Grand Championklassen dem Ende. Die Sieger dieser Klassen waren:
Grand Champion Formen: Torben Springborn, Mosan
Grand Champion Kampf Damen: Isabell Jardow, Lo Han
Grand Champion Kampf Herren: Rene Kaspereit, Team Extreme.

(Foto: Peiner Allgemeine)

Die beiden Ausrichterinnen Barbara und Rebecca Köpp (BSC Peine) zeigten sich anschließend sehr zufrieden mit dem Turnierverlauf und vergaßen auch nicht, wem sie diesen Erfolg zu verdanken haben: „Wir möchten uns noch einmal recht herzlich bei allen Helferinnen und Helfern, dem Kampfgericht und den Kampfrichtern bedanken, die dieses Turnier wieder einmal zu einem erstklassigen Turnier gemacht haben.“

Menü schließen