Mit Messer, Stock und Stoppuhr

Was haben ein Einsatz als Kampfrichter und ein Messerangriff gemeinsam? Man sollte gut drauf vorbereitet sein. Am vergangenen Wochenende waren Claude Weiland und Jörg Gerdes im Süden unterwegs, um genau dafür zu sorgen. Zunächst begrüßten der Jiu-Jitsu-Bundestrainer und der Jiu-Jitsu-Kampfrichterreferent 14 Teilnehmer zur Kampfrichter-Ausbildung in Wolfschlugen. Wie beim Führerschein begann das Seminar mit einem theoretischen Teil über Regelwerk, Listenführung und Handzeichen, der aber mit einem spontanen Reaktionstest zum eben Gelernten – wie ist das Zeichen für Disqualifikation? Kampfpunkt? Verwarnung? – schnell zum praktischen Teil überging. Um den neuen Kampfrichtern den Einstieg zu erleichtern, analysierten die Lehrgangsteilnehmer mit Hilfe von Videoaufnahmen schwierige Wettkampfsituationen und bildeten dann Kampfgerichte für nachgestellte Wettkampfsituationen. Ein paar Erfahrungen und das Gefühl für die anspruchsvolle Aufgabe haben die neuen Kampfrichter damit gesammelt – jetzt fehlt nur noch reichlich Wettkampfpraxis. Wir wünschen viel Erfolg, gute Nerven und ein scharfes Auge!

Auch bei den Teilnehmern des regioSeminars im Budo Gym Augsburg waren Reaktionsschnelligkeit und Nerven gefragt. Claude Weiland und Jörg Gerdes hatten Messer und Hanbo dabei und vermittelten mit Bewegungsübungen, Angriffs- und Abwehrtechniken Einblicke in den Umgang mit diesen Waffen. Dabei gilt gerade im Fight of Knife, dass das Verständnis der Waffe und ihrer Angriffsmöglichkeiten der beste Weg ist, sich wirksam dagegen zu verteidigen – zum Beispiel mit Hilfe einer Bo-Jutsu-Technik, die man mal bei Jörg Gerdes gelernt hat. :-) Dieser machte seine Schüler auch auf die Parallelen zwischen dem Kampf mit und ohne Waffen aufmerksam. So kann das Training mit Bo, Messer oder Schwert auch zum besseren Verständnis der waffenlosen Systeme führen. Die Seminarteilnehmer haben diese Chance jedenfalls fleißig genutzt und ihre Lehrgangsleiter darin bestätigt, dass sich die Reise in den Süden jedesmal lohnt – für alle Beteiligten.

Menü schließen