Wurzelbehandlung XXL

Vergangenes Wochenende durfte Andreas Schopper beim 6. “Back to the roots“ 70 Teilnehmer begrüßen. Besonders freute er sich über Teilnehmer mit der weitesten Anreise aus Bremen und Berlin. Wie auch die letzten fünf Jahre stand das Seminar unter dem Motto: Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, GUT zu sein! Wir wollen „GUT bleiben und besser werden“. Für ein einheitliches ATK-System, für einen einheitlichen Süden (und offen für Gäste aus dem Norden ;-)).

Die jährlichen regioSeminare, die in zwei Teilen ausgeführt werden, erfreuten sich von Beginn an großer Beteiligung.  Mit der Einleitung: „Eine Sache ist nur gefährdet, wenn die Menschen nicht mit dem Herzen dabei sind“ eröffnete der Lehrgangsleiter den ersten Tag, an dem sich alle Interessenten zum Prüfungsprogramm von Gelb- bis Grüngurt trafen. Den zweiten Seminartag leitete Schopper ein mit den Worten: „Ihr selbst müsst euch Mühe geben. Die Erwachten weisen nur den Weg“ – eine geschickte Strategie, um auf viel Arbeit vorzubereiten. ;-) Das Thema an diesem Tag war Blaugurt bis zum 1. Dan, und wie auch am Tag zuvor wurde die Anzugs- und Prüfungsordnung besprochen. Großen Wert legte Andreas Schopper auch auf die Etikette bei Prüfungen für den Prüfling wie auch für den Prüfer, sie wurde ausführlich besprochen und mit Beispielen anschaulich gemacht.

Für diese täglichen Mammut-Programme sind die üblichen viereinhalb Stunden eines regioSeminars viel zu kurz. Und Zeit darf keine Rolle spielen, wenn es darum geht, auf die exakte Ausführung der Techniken einzugehen. Wer mit Herz und Mühe dabei ist, wird gar nicht bemerken, dass das Seminar dadurch zwei bis drei Stunden länger dauert als geplant. Die Qualität der Dan-Prüfungen bestätigt jedenfalls, dass der Einsatz sich lohnt und Andy Schoppers Seminare Früchte tragen.

Andreas Schopper ist immer wieder gerne in Leinfelden zu Gast beim Ausrichter Günther Kolb und seinem Team. Die hervorragende Organisation und der familiäre Flair begeistern und motivieren ihn immer wieder neu. Ausrichter und Seminarleiter sind sich einig: So soll es sein, so soll es bleiben, so machen WIR weiter.

Menü schließen