ATK-LG mit Jonas Krebser und Torsten Pötsch

Jonas Krebser erläutert Nervendruckwirkungen an der AnatomietafelAm 19. März trafen sich knapp 30 Anti-Terrorkämpfer im Dojo des Zanshin-Delmenhorst, um am ersten ATK-Lehrgang der Landesgruppe Nord im Jahr 2005 teilzunehmen. Die vier intensiven Lehrgangsstunden, aufgeteilt in zwei Teileinheiten, vergingen wie im Flug – dank spannenden Themen und hervorragender Vorbereitung der beiden Lehrgangsleiter Jonas Krebser (2. Dan) und Torsten Pötsch (2. Dan).

Thorsten Pötsch bei der Demonstration wirksamer NothilfetechnikenIn der ersten Einheit widmete sich Jonas Krebser nach einer abwechslungsreichen Aufwärmphase den Nervendruckpunkten am Hals und an den Armen. Anhand von Schautafeln verdeutlichte er seine Ausführungen, so dass sich die Lehrgangsteilnehmer einen guten Eindruck von den Einwirkungsmöglichkeiten auf das periphere Nervensystem machen konnten. Dieses theoretische Wissen kam anschließend in konkreten Abwehr- und Angriffstechniken zur Anwendung.

Nach einer kurzen Erholungspause unterrichtete Torsten Pötsch Techniken zur Verteidigung einer angegriffenen Drittperson. Diese Einheit begann nach dem Aufwärmen mit intensiver Taktikschulung, in der Herangehensweisen und Eigensicherung demonstriert und trainiert wurden. Die zweckgebundenen, direkten Nothilfetechniken erfolgten anschließend in Variationen gegen verschiedene Bedrohungen und Angriffe mit und ohne Waffe. Ein besonderer Schwerpunkt lag auf der Effektivität und dynamischen Durchführung der Nothilfetechniken, die seit Anfang des Jahres Bestandteil der neuen ATK-Prüfungsordnung sind.

Die Lehrgangsleiter: Jonas Krebser (l.), Thorsten PötschSehr zufrieden zeigten sich Jonas Krebser und Torsten Pötsch mit den Leistungen der Lehrgangsteilnehmer, die über die komplette Lehrgangsdauer mit voller Motivation dabei waren. Die Variantenvielfalt der gezeigten Techniken konnte so in einer entspannten, jedoch sehr konzentrierten Atmosphäre auf hohem Niveau umgesetzt werden.

Auch alle Teilnehmer äußerten sich daher begeistert über den abwechslungsreichen und anspruchsvollen Lehrgang. Jeder konnte sicherlich neue Ideen und Anregungen mit nach Hause nehmen, so dass alle Beteiligten den Lehrgang als vollen Erfolg werten können.


Gruppenbild der Lehrgangsteilnehmer

Menü schließen