Sandra Beermann, Darmstadt & Bremen
18.5.2007

Wenn einer geht ins bessere Land, entsteht wohl eine Lücke in der Welt, kleiner oder größer, je nach des Menschen Stand und Bedeutung, aber schnell ist die Lücke zugewachsen in der Welt, schneller noch als das Gras wächst auf dem Grabe. Nur die Lücken in den Herzen wachsen nicht zu; wenn sie aufhören zu bluten, blüht ein freundlicher Gedanke auf, schöner, als je Rosen geblüht auf einem Grabe.

Jeremias Gotthelf, (1797 – 1854)

Es ist zwar schon ein paar Jahre her, aber ich habe viel gelernt und bin froh Horst Weiland kennengelernt zu haben.

Es tut mir für die Familie leid, aber durch das Vermächtnis was er hinterlassen hat, wird er wirklich von einem gehen.

In Andacht

Sandra

Menü schließen