N icht jeder der Bu dosport betreibt kann sich zwangs läufig im Ernstfall erfolgreich verteidigen oder einen Wett kampf bestreiten nicht jeder der sich mit Selbstverteidigung beschäftigt wird auch in ei nem Wettkampf obsiegen ein erfahrener Wettkämpfer wird nicht automatisch auch einem kampferprobten Straßenschlä ger seine Grenzen aufzeigen können Die Gründe liegen vor allen Dingen in der Vielfältigkeit des Budosports Obwohl sich letzt lich alle Budosportler mit der körperlichen Auseinanderset zung zwischen zwei Menschen beschäftigen kann Budosport auf verschiedene Art und Wei se und mit unterschiedlicher Zielsetzung trainiert werden Wer Budosport betreibt wird sich aber in den al lermeisten Fällen in einem der Bereiche Kampfkunst Kampfsport oder Selbstver teidigung wiederfinden Jeder der genannten Bereiche hat seine ganz eigenen Schwer punkte die damit zusammen hängenden Besonderheiten stellen andere Anforderungen an den Trainierenden So trai niert z B ein Wettkämpfer in der Regel nicht in erster Linie dafür dem betrunkenen Stra ßenschläger Paroli bieten zu können Entscheidend ist dass jeder Budoka seine individuel len Zielsetzungen festlegt und dementsprechend richtig trai niert 1 KampfKunst In der Kampfkunst geht es da rum einen Bewegungsablauf technisch perfekt und form vollendet zu präsentieren Im Mittelpunkt steht die Technik und ihre Präsentation nicht das Gewinnen oder die Ver teidigung Der Angriff wird oftmals an die Abwehrtechnik angepasst und so ausgeführt dass sie sich optimal durchfüh ren lässt Dabei entspricht der gewählte Angriff nicht immer dem Vorgehen eines Angrei fers in der Realität z B das Stehenlassen des Schlagarms nach einem geraden Fauststoß Ob sich die gewählte Vertei digung tatsächlich in einer realen Auseinandersetzung Wettkampf oder Straße anbietet spielt in der Kampf kunst eine eher untergeordnete Rolle Dem Verteidiger droht keinerlei Gefahr er kennt den Angreifer und den Angriff ist vorbereitet und so gekleidet dass er seine Abwehr bestmög lich ausführen kann In der Kampfkunst wird eher mitein ander gearbeitet als gegenein ander gekämpft Wer sich einer Budoprü fung stellt befindet sich in der Regel im Bereich der Kampf kunst weil Budoprüfungen oftmals technische Prüfungen sind und die einzelnen Techni ken von den Beteiligten einstu diert sind Bei Budoprüfungen kommt es auf das technische Können die Präsentation und ein möglichst breitgefächertes Technikspektrum an 2 Kampfsport Es geht darum einen Gegner in einem sportlichen Wett kampf zu besiegen Ziel ist das Gewinnen Dabei ist der Budo Wettkampf auf objek tive Chancengleichheit und Vermeidung von schweren Verletzungen ausgerichtet Die Chancengleichheit wird K a i m a r c u s J a c o b i Über die abgrenzung von Kampfkunst Kampfsport und selbstverteidigung EntschEidEnd ist dass JEdEr budoKa sEinE individuEllEn ZiElsEtZungEn fEstlEgt und richtig trainiErt 22 t h e o r i e p r a x i s

Vorschau BI 72 epaper Seite 22
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.